Samstag, 21. April 2018

Rabarbababaka með ferskum rabarbara

Rhababerdessert mit frischem Rhabarber 


Das hier ist für mich ein ganz besonderes Rezept - das erste Rezept für den Blog, das ich in meiner neuen Küche zubereitet habe. Ganz fertig ist die neue Küche zwar noch nicht, aber das meiste steht soweit und es ist auch alles benutzbar. Hach, ich bin glücklich!!!


Zutaten 

400 g frischer Rhabarber
50 g Mehl
2 Eier
250 g brauner Zucker

175 g Mehl
150 g brauner Zucker
50 g Butter


Zubereitung

Den Backofen auf 180° Ober-Unter-Hitze vorheizen.

Den Rhabarber waschen, putzen und in ca. 2 cm große Stücke schneiden.


In einer großen Schüssel das Mehl, die Eier und den Zucker verrühren...


...die Rhabarber-Stücke unterrühren...


...und das Ganze in eine eingefettete Backform geben.


Das Mehl mit dem Zucker und der Butter verkneten...


...und über dem Rhabarber verteilen.


Im vorgeheizten Backofen bei 180° Ober-Unter-Hitze a. 50 Minuten lang backen.


Anschließend mit Schlagsahne servieren.
Guten Appetit!



Tómat og rauðlauksmeðlæti

Gemüsebeilage mit Tomaten und roten Zwiebeln


Ich hätte das hier ja ganz schlicht als "Tomatensalat" bezeichnet, aber in meinem guten isländischen Kochbuch ist es "miðlæti", also eine "Beilage".


Zutaten für 2 Personen

500 g reife Tomaten
1 rote Zwiebel
1 Bund frische Minze
1 EL Zitronensaft
1 Prise Cayenne-Pfeffer
1 TL grobes Meersalz
1/2 TL schwarzer Pfeffer


Zubereitung

Die Tomaten waschen, den Strunk entfernen und klein hacken.


Auch die Zwiebel schälen und klein hacken.


Die frische Minze ebenfalls waschen und zerkleinern.


In einer großen Schüssel den Zitronensaft mit dem Cayenne-Pfeffer, dem Salz und dem schwarzen Pfeffer verrühren.


Die gehackten Tomaten, die gehackte Zwiebel und die kleingehackte Minze hinzufügen, einmal kurz verrühren und abgedeckt ca. 1/2 Stunde ziehen lassen.


Anschließend noch einmal gründlich durchrühren und als Gemüsebeilage zu Fleisch- oder Fischgerichten servieren. Bei mir gab's hier ofengebackenen Lachs dazu. :-)




Ofnbakaður lax

Ofengebackener Lachs


Das Rezept hier habe ich in der heißen Phase unseres Küchen-Umbaus ausprobiert, als ich schon keinen Herd mehr hatte, aber (wieder!) einen Backofen - und ich bin so restlos begeistert, das muss es unbedingt öfter geben!


Zutaten für 2 Portionen

400 g Lachsfilet
1 Bund Petersilie
60 g Butter / Margarine
1 EL Zitronensaft
60 g Semmelbrösel
50 g getrocknete Beeren
60 g gestiftelte Mandeln
2 EL getrockneter Thymian
1 TL grobes Meersalz
1 Prise schwarzer Pfeffer


Zubereitung

Den Backofen auf 180° Ober-Unter-Hitze vorheizen.

Die Lachsfilet mit der Haut nach unten in eine große, feuerfeste Form legen.


Die Petersilie waschen und klein hacken.



Die Butter oder Margarine schmelzen und in einem separaten Gefäß mit den Semmelbröseln,  den getrockneten Beeren, den Mandeln, dem Thymian sowie dem Salz und dem Pfeffer verrühren.


Die Mischung über die Lachsfilets geben...


...und im vorgeheizten Backofen bei 180° Ober-Unter-Hitze ca. 20 Minuten lang im Ofen backen, bis die Kruste schön goldbraun geworden und der Lachs durch ist.


Mit frischem Salat und ggf. noch gekochten Kartoffeln servieren.

Guten Appetit!