Dienstag, 8. Juli 2014

Kanilsnúðar - Zimtschnecken


Zimtschnecken sind offenbar eine typisch nord-europäische Spezialität, man findet sie als „kanilsnúðar“ in Island, als „kanelsneklen“ in Norwegen oder als „kanelbullar“ in Schweden (oder bei Ikea). In Schweden wird übrigens seit 1999 alljährlich am 4. Oktober der Kanelbullens dag gefeiert, der „Tag der Zimtschnecke“ - wohl auch zur Freude der heimischen Backwirtschaft.


Es heißt, früher gehörte es in Island bei einer Einladung zum Kaffeekränzchen zum guten Ton, dass der Besucher zuerst mindestens eine der doch recht sättigenden Zimtschnecken essen durfte, bevor er sich bei den feinen Torten oder anderem Gebäck bedienen durfte.

Anbei eine Rezept-Version für die „kanilsnúðar“, die bei meinen Kindern sehr beliebt ist und grundsätzlich auch für Menschen mit Laktoseintoleranz geeignet ist:


Zutaten

850 g Dinkelmehl Typ 650
1TL Salz
150 g brauner Zucker
1 Pkg. Trockenhefe
500 ml lauwarme Hafermilch
150 g geschmolzene Margarine
etwas Mehl für die Arbeitsfläche

Füllung

90 g brauner Zucker
20 g Zimt
8 g Kardamom


Die trockenen Zutaten nach Möglichkeit in einer Metallschüssel mit einem Holzlöffel gründlich vermischen, dann die geschmolzene Butter und die lauwarme Hafermilch dazu geben und das Ganze zu einem glatten Teig verrühren. Anschließend mit einem sauberen Geschirrtuch gut abdecken und die Schüssel in heißes Wasser stellen, klassischer Weise in das zugestöpselte Spülbecken – aber aufpassen, dass die Schüssel dabei nicht umkippt! Den Hefeteig mindestens eine halbe Stunde in der Wärme gehen lassen.

Den Teig dann portionsweise aus der Schüssel nehmen, noch einmal gut durchkneten und dann auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche quadratisch gut 1 cm dick ausrollen.

Für die Füllung den Zucker mit dem Zimt und dem Kardamom kräftig verrühren und den ausgerollten Teig damit bestreuen.

Anschließend den Teig von der Oberkante her einrollen und die Teigrolle dann in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden.

Im vorgeheizten Backofen bei etwa 180° gut 20 Minuten backen lassen, bis die Zimtschnecken angenehm gebräunt sind.



Bei mir werden es pro Rezept meistens um die 40 kleine Zimtschnecken, die sich in einer luftdichten Dose auch sehr gut mehrere Tage halten – wenn die Kinder sie nicht vorher schon längst aufgegessen haben!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen